Schaeffler gestaltet technische Trainings neu

23.03.17 / Unternehmen

Schaeffler gestaltet technische Trainings neu

Unter seiner Servicemarke REPXPERT wartet Schaeffler ab sofort mit neu strukturierten Trainings und einem erweiterten Portfolio auf. Die technischen Trainings gehen mit einer klaren Linie künftig noch besser auf die Bedürfnisse von Werkstätten und Handelspartnern ein.

LANGEN, 23. März 2017. Mit neuen Modulen und umfangreichen Überarbeitungen seiner bisherigen Trainingsinhalte bietet Schaeffler jetzt markenübergreifend ein noch breiteres Spektrum, wenn es um den Wissenstransfer rund um seine Produkte und Reparaturlösungen geht. Neu gegliedert nach den Anwendungsbereichen Antrieb, Motor und Fahrwerk können Werkstattprofis und Handelspartner, aber auch Sachverständigenorganisationen, Kfz-Meisterschulen und Berufsbildungszentren bequem das passende REPXPERT-Training finden.

Ein Großteil der Neuerungen liegt im Bereich Antrieb: Aufgrund der großen Nachfrage und den immer komplexer werdenden Inhalten hat Schaeffler für die Themen Kupplungssysteme und Zweimassenschwungrad (ZMS) ein Ganztagestraining entwickelt. Anschaulich und zielgerichtet eignen sich die Teilnehmer hier in kleinen Gruppen profundes Produkt- und Reparaturwissen an, etwa zu den unterschiedlichen ZMS-Bauarten und zur fachgerechten Kupplungsreparatur. Wer sich intensiv über Hydraulikkomponenten informieren möchte, kann jetzt ebenfalls ein eigens konzipiertes REPXPERT-Trainingsmodul besuchen.

Darüber hinaus hat Schaeffler seine technischen Trainings im Bereich Motor überarbeitet. Für Riementriebkomponenten im Steuer- und Nebenaggregatetrieb gibt es nun ein gemeinsames Trainingsmodul. Steuerkettentrieb sowie Ventiltriebkomponenten bilden ebenfalls eine gemeinsame Trainingseinheit, ebenso wie Wasserpumpen und das Thermomanagement-Modul. Auch rund um das Fahrwerk wurde das REPXPERT-Trainingsangebot enorm erweitert: Radlager und Radmodule für Pkw und Nutzfahrzeuge sowie Fahrwerks- und Lenkungsteile sind hier neu im Portfolio.

„Freie Werkstätten müssen heutzutage in der Lage sein, auch moderne Fahrzeuge und die darin eingesetzten Technologien diagnostizieren und reparieren zu können. Dafür sind sie verstärkt auf eine intensive, aber auch maßgeschneiderte Wissensvermittlung angewiesen. Mit Überarbeitung und Erweiterung unserer REPXPERT-Trainings bieten wir hier stets das passende Angebot“, betont Thomas Petri, Leiter Technischer Service und Datenmanagement, Schaeffler Automotive Aftermarket. Alleine im vergangenen Jahr haben weltweit mehr als 50.000 Teilnehmer ein REPXPERT-Training besucht – Tendenz steigend. Und: Dank über 70 im Einsatz befindlichen technischen Trainern hält Schaeffler sein Schulungsangebot in mehr als 20 Sprachen vor.

Eine Trainingsübersicht sowie ergänzende Informationen zu den Schulungsinhalten finden registrierte Nutzer hier.