Zwischenziel Istanbul: „Hello World“-Team belegt Platz drei / Nächste Stationen: Mersin, Haifa, Bethlehem

22.05.15 / Unternehmen

Zwischenziel Istanbul: „Hello World“-Team belegt Platz drei / Nächste Stationen: Mersin, Haifa, Bethlehem

Das „Hello World“-Team um Iris Scherer, Mitarbeiterin bei Schaeffler Automotive Aftermarket, zieht eine positive Zwischenbilanz der Allgäu-Orient-Rallye (AOR). Bei der Ankunft in Istanbul belegte das Team mit 2.545,5 gefahrenen Kilometern Platz drei von insgesamt 111 Rallye-Teams, die am 10. Mai 2015 im bayerischen Oberstaufen an den Start gegangenen waren. Heutiges Tagesziel: Dalyan, im Südwesten der Türkei. Weitere Etappen: Mersin/Türkei, Haifa/Israel sowie Bethlehem. Die Zielankunft in der jordanischen Hauptstadt Amman ist für den 30. Mai 2015 vorgesehen.

„Nach über zehn Rallye-Tagen sind wir mit der Performance unserer Fahrzeuge mehr als zufrieden. Während andere Teams teilweise mit geplatzten Kühlern und Getriebeproblemen zu kämpfen hatten, haben unsere Fahrzeuge bisher allen Anforderungen standgehalten“, so Iris Scherer, Mitarbeiterin bei Schaeffler Automotive Aftermarket und Mitglied des „Hello World“-Teams. Sie ergänzt: „Selbst herausfordernde Offroad-Strecken waren für den Seat Inca und den VW Passat Variant kein Problem. Der dritte Platz bestätigt uns, dass Fahrzeuge und Team optimal aufeinander abgestimmt sind.“

Beide Fahrzeuge haben vor dem Rallye-Start bereits Tachostände von rund 230.000 bzw. 425.000 Kilometer aufgewiesen. Sowohl den Seat Inca (Baujahr 1998) als auch den VW Passat Variant (Baujahr 1996) hatten die Spezialisten von Schaeffler Automotive Aftermarket im Vorfeld der Allgäu-Orient-Rallye auf ihren ungewöhnlichen Einsatz vorbereitet. Dabei wurden nur Original-Ersatzteile von Schaeffler Automotive Aftermarket verwendet.

Nach Erreichen des heutigen Tagesziels, Dalyan, im Südwesten der Türkei, liegen weitere rund 800 Kilometer bis zum nächsten Etappenziel, der an der türkischen Mittelmeerküste gelegenen Stadt Mersin, vor den Rallye-Teilnehmern. Von hier werden die Fahrzeuge in das israelische Haifa verschifft, bevor die Rallye die Teilnehmer dann über Bethlehem und weitere Stationen zum Ziel der Allgäu-Orient-Rallye nach Amman, Jordanien, führt.